Anleitung für das Bauen der Stadthäuser

Grundsätzliches

  1. Jeder Bausatz enthält überzählige Teile – das können Fenster, Dächer, Seitenwände etc.
    sein. Damit ist eine individuelle Gestaltung der Häuserfronten möglich.
  2. Andreas bezeichnet in jedem Bausatz die Fronten auf der Rückseite mit einer gelben
    Markierung. Dies bedeutet, dass diese Häuserfronten zu verwenden sind. Damit stellen wir
    sicher, dass unterschiedlichen Fassaden verwendet werden.
  3. Überzählige Bauteile sind auf jeden Fall in der Kartonschachtel zu belassen.

Zusammenbau

Vor Inangriffnahme von Bauarbeiten sind alle Teile des Bausatzes in lauwarmem Wasser mit ganz
wenig Spülmittel zu waschen und sorgfältig zu trocknen. Dadurch erhalten wir einerseits einwandfreie
Klebestellen und andererseits griffigere Flächen für Lackierungen.Wir benutzen 2 Arten von farblichen
Anpassungen, die das Bauvorgehen massgeblich beeinflussen:

  1. mittels Pulverfarben. Sofern „nur eine Alterung“ der Bauteile erreicht werden soll, können wir dies mittels
    Pulverfarben vornehmen. Die Gebäudefronten können fertiggestellt werden (sollten aber
    noch nicht zusammen gesetzt werden) und werden dann mit Pulverfarben behandelt.
    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die noch nicht benutzten Klebestellen nicht verdreckt
    werden (sonst auf jeden Fall reinigen). Anschliessend „Fensterglas“, Vorhänge etc.
    montieren und das Gebäude zusammensetzen. Anschliessend allfällige farbliche
    Korrekturen vornehmen.
  2. mittels „normalen Farben aus der Tube, Palette etc.Sollte die Grundfarbe total verändert werden,
    z.B. von Grau in Gelb, dann empfiehlt sich, den Front- Rohling mit den normalen
    Farben zu lackieren und gut trocknen zu lassen (mind. 1 Tag). Dabei ist zu
    berücksichtigen, dass die noch nicht benutzten Klebestellen nicht verdreckt werden (sonst
    auf jeden Fall reinigen). Anschliessend „Fensterglas“, Vorhänge etc. montieren und das
    Gebäude zusammensetzen. Anschliessend allfällige farbliche Korrekturen vornehmen.
    8-ung: Pulverfarben und normale Farben nicht mischen!

Klebstoff

Basis-Informationen

Als Klebstoffe stehen die folgenden Materialien zur Verfügung:

  • Der Faller „Expert Normal“ Leim ist derjenige Klebstoff, mit dem grundsätzlich gearbeitet
    werden soll.
  • Der Faller „Super Expert Schnell“ ist für die Montage von Kleinstteilen zu verwenden.

Verwenden der Klebstoffe

  • Kleinste Mengen genügen – bei Fenstereinsätzen reicht es, auf allen vier Seiten nur
    Klebepunkte anzubringen.
  • Kappe jeweils auf Kanüle aufsetzen.
  • Nach der ersten Benützung sind die Klebstoffe jeweils aufrecht zu lagern (nie horizontal!!).
    Wer einen Leim nach Hause nimmt, muss diesen ebenfalls aufrecht transportieren.
    Der Grund liegt darin, dass bei einer liegenden Flasche die Kanüle verstopft wird. In einzelnen
    Fällen kann diese durch Erhitzen mit einem Feuerzeug wieder durchgängig gemacht werden –
    allerdings zersetzt sich durch die Erwärmung der Klebstoff in der Flasche und ist rascher
    unbrauchbar.

Damit die Kanüle auch bei der Arbeit nicht verstopft, ist wie folgt vorzugehen:

  • Flasche hochstellen
  • Flasche leicht zusammendrücken und halten, bis Leim aus der Kanüle austritt
  • Druck auf Flasche lösen – dadurch wird der in der Kanüle verbleibende
    Klebstoff in die Flasche zurückgesogen
  • Überflüssigen Leim von der Kanüle reinigen
  • Kappe auf Kanüle aufsetzen
  • Mit diesem Vorgehen wird sichergestellt, dass diese Klebstoffe fast unbegrenzt haltbar
    bleiben.

Viel Spass Andreas 23.11.2009